12.08.2017

12 von 12

Eigentlich wollte ich euch heute 12 tolle Fotos von unserem Wandertag zeigen.
Da ich aber schon wieder "hier" geschriehen habe, als es diese Woche eine Krankheit zu verteilen gab, ist der Mann nun alleine wandern und ich hüte das Sofa.
Denn morgen ist Schulanfangsgottesdienst und am Montag möchte ich gern meine neuen Religionsschüler kennenlernen.
Daher heute keine Fotos.
Stellt euch die Sofadecke und die dampfende Teetasse einfach vor.

05.08.2017

WMDEDGT?

Es ist viel zu heiß im Schlafzimmer, auch wenn der Wetterbericht versprochen hatte "Heute Nacht können Sie mal durchlüften". Ich höre die Turmuhr noch halb eins schlagen und habe das Gefühl dauernd munter zu sein.

Aber irgendwann muss ich doch eingeschlafen sein, denn es scheint die Sonne und die Uhr zeigt nach acht. Während ich mich in den Tag grummel und den Frühstückstisch decke holt der Mann frische Brötchen. Nach einem ordentlichen Frühstück bereite ich den Rest "Familiengottesdienst und Gemeindefest" vor. Zunächst die Bastelsachen: alle Dinge in eine Kiste packen und eine Demoraupe für das Wurfspiel anmalen. Dabei merke ich mal wieder, dass ich nicht zeichnen kann. Der Gatte installiert derweil das Fliegenfenster im Wohnzimmer und geht danach Rasen mähen. Anschließend scheitere ich an der Montageanleitung für den Hampelmannschmetterling aus Papier. Auch mein Mann kann nicht helfen. Nun weiß ich, warum davon noch so viele Dinger da sind. Er lässt sich nicht ziehen und ist für die Kleineren sowieso zu schwer. Mist. Wir brainstormen gemeinsam und entscheiden uns für "Malen nach Zahlen" bzw. Klappkarte. Es gibt aber keine schöne Klappkarte zu Josua. Nebenbei melden zwei Familien zurück, dass ihre Mädels morgen tanzen. Sehr gut. Ich recherchiere nach Ausmalvorlagen, die möglichst alle Altersklassen abdecken und gehe die Kartenvorlagen drucken, kopieren und falten. Der Mann hat derweil Mittagessen gekocht.
Danach bauen wir den Minitisch zusammen und staunen mal wieder über IKEA Bauanleitungen. Die  Waschmaschiene wird bestückt.
Zwischen Kinderräumen, Arbeits- und Wohnzimmer suche ich alles zusammen was ich brauche bzw. was in die Kirche muss(Schulanfängergeschenke, Tücher, Ablauf, Plakat, ...) und was ich nun wieder wegräumen kann(Bastelvorlage Schmetterlinge)
Ich entscheide mich doch noch dafür, morgen auch Teebeutelbüchlein zu basteln.So habe ich auch etwas für die Größeren und Erwachsenen. Mir fällt ein, dass ich meine Gedanken zur Geschichte noch ordnen und verschriftlichen muss. Also erst das, dann das Papier für die erweiterte Bastellei. Mein Mann fragt zwischendurch, was er alles einkaufen soll.Die Waschmaschine meldet ein erfolgreiches Ende des Waschgangs, also raus mit der Wäsche. Der Mann ist zurück, hat die Einkäufe verstaut und werkelt derweil weiter im Garten. Ich trage schonmal alles vor, dann in die Kirche.  Danach ins Büro zum zuschneiden des Papiers für das Teebeuteldings. Dort merke ich, dass ich einen Teil des Papiers und die Kopiervorlage fürs Pfadfinden vergessen habe. Zurück laufen und nochmal. Als das fertig ist, steht eine Regenwolke über dem Haus. Da die Wäsche trocken ist, schnell abnehmen.
Der Mann schwingt den Staubsauger durch die Wohnung. Habe ich nicht einen tollen Mann? Zehn Minuten später regnet es und wir sitzen am Kaffeetisch.
Ich sortiere die letzten Reste Material in die Kiste für morgen und verschwinde in die Badewanne. Als ich gerade am PC bin, klingelt es. Mit Pfarrer und Band halten wir kurze Besprechung in der Kirche.

Es ist Abend geworden. Nun noch essen und dann chillen.


Idee und Sammlung: Frau Brüllen

31.07.2017

Rückblick

Viel war los in diesem Monat, darum war es auch im Blog ziemlich ruhig.

gelesen
  • Lucinda Riley: Die sieben Schwestern, die Sturmschwester
  • Todd Burpo: Den Himmel gibt's echt
  • Alice Gray: Ein Lied in der Nacht
  • R.L. Stine: Fear Street 2 Bände

gesungen
  • Zur Musik aus dem MP3 Player

gehört
  • Cornelia Funke: Kein Keks für Kobolde
  • Stilbruch: Neu
  • Musik aus dem Radio

gekocht
  • Slow Food. Spaghetti mit Auberginen-Tomatensugo (dabei gemerkt, dass es mich langweilt dem Essen beim Kochen zuzusehen)
  • Sauerkirsch-Marmelade aus den eigenen Kirschen

gebacken
  • Sauerkirsch- und Pflaumenkuchen
gegessen
  • indisches Curry
  • leckeres Sahneeis
  • viel zu viel Gutes
getrunken
  • jede Menge Wasser
  • Melissen-Pfefferminztee

gemacht
  • Freundin besucht und ausgiebig in Bastelgeschäften gestöbert
gesehen
  • Unesco Weltkulturerbe: den Geiranger Fjord, das BryggenViertel in Bergen und den Pückler Park in Bad Muskau 

geärgert
  • diesen Monat gab es keinen Grund zum ärgern, doch: die Nacktschnecken, die die erste Tomate verspeist haben
gefreut
  • über den Urlaub und die viele frei verplanbare Zeit
  • über die ersten Tomaten und wachsende Gurken und Zucchinis
  • über eigenen Salat und Zwiebeln
gebastelt
  • Tischdeko für einen Geburtstag
gestrickt/gehäkelt
  • je eine Socke in verschiedenen Farben

07.07.2017

WMDEDGT?

Wir waren am 5. so lange unterwegs, dass ich Frau Brüllens Frage erst heute beantworten kann.

Der Mittwoch beginnt als Urlaubstag. Wir schlafen aus, packen nach einem gemütlichen Frühstück unsere Rucksäcke zusammen und starten in Richtung Leipzig.
Unterwegs schreibe ich diverse Sms, um noch Kleinigkeiten zu klären. Die Strecke führt meist über die Bundesstraße und ist landschaftlich sehr schön: Kirschbaumalleen, kleine Dörfer, Felder.
Dank Navi finden wir die richtige Straße und klingeln halb zwölf bei der Freundin an der Tür. Dort wird erst noch ein wenig gequascht und ein Mittagessen gesucht. Wir entscheiden uns für "indisch zum Abholen" und essen gemütlich in ihrer Wohnung. Angesichts der riesigen Portionen, hätten wir uns gut und gerne etwas teilen können. Irgendwann gibt jeder bei seinem Essen auf.
Danach starten wir mit der Bahn in Richtung Innenstadt und von dort aus weiter zum Zoo. Muss man zum Zoo Leipzig etwas sagen? Es lohnt sich. Wir sind nach viereinhalb Stunden, kurz vor der offiziellen Schließung wieder draußen und haben gerade so alles gesehen. Hier ein paar Eindrücke:











Mit Bus und Straßenbahn geht es zurück zur Freundin, die nicht in Leipzig, sondern dicht daneben wohnt. Da wir alle wieder Hunger haben, werden die indischen Reste noch um einen Salat ergänzt und fröhlich miteinander getauscht. Zum Nachtisch gibt es sehr leckere Cakepops.
Den Abend lassen wir bei einem Film und Bier bzw. Hugo gemütlich ausklingen. Urlaub eben.

03.07.2017

Wenn Mädels basteln...

Vor einiger Zeit war ich auf Mädchen-Rüstzeit. Da es dort meist einen Kreativ-/Bastelnachmittag gibt und ich das gerne mache, durfte ich dieses ausgestalten.
Im Vorfeld habe ich mich für Karten gestalten, das Teebeutelbüchlein(die Idee und Anleitung stammt von hier) und die Explosionsbox(die Grundidee ist von hier, ich habe es dann größer gebastelt) entschieden und den Kindern einige Probemuster gebastelt. Zusätzlich konnte man aus einer Klopapierrolle eine Box basteln oder einen Schlüsselanhänger knüpfen.
So sahen meine Ideen aus:
Teebeutelbüchlein geschlossen.

Innenleben des Büchleins.

Explosionsbox von außen...

... und geöffnet.

Damit sich nicht alle um einen Stanzer streiten, hatte ich die Bastelteile für Eulen, Pinguine und Co bereits vorgestanzt und in Boxen sortiert, sowie die Papiere für Karten, Boxen und Co. zurecht geschnitten.
Außerdem bekam jedes Mädchen einen Briefumschlag mit bereits vorsortiertem gemustertem Papier. Auf dem Tisch standen viele Motivstanzer sowie diverse Bastelscheren und Stempel.
Dann konnte das Basteln los gehen. Wir haben an zwei Nachmittagen etwa drei Stunden gebastelt. Die Mädels (9 bis 13 Jahre alt) hatten dabei tolle Ideen und haben mir erlaubt, sie zu zeigen, seht selbst:

Basteltisch kurz nach dem Start (noch ist alles geordnet)

Arbeitstisch im Prozess.

Ganz andere Idee für die Klopaperrolle: eine Eule.

Die ersten Karten und Boxen, von A. (9 Jahre)

Pinguin auf Geschenk und Eulenkarte (G. 13 Jahre)

Noch eine Boxidee (K. Jahre)

Zwei Karten mit Eule und Pinguinen (L. 10 Jahre)

Hier endlich ein Teebeutelbüchlein und eine Karte mit Mäusen. Die hat einer der Mitarbeiter gebastelt.

Noch eine andere Explosionsbox Idee, mit gestempeltem Deckel und innen einem zusätzlichen Briefumschlag. (L. 11 Jahre)

Eulenkarte mit Regenbogen (N. 11 Jahre)

Liebevolle Karte für das nächste Hochzeitspaar. (L. 10 Jahre)

Hier eine grüne Box mit Inhalt (L. 10 Jahre)

Weitere Karten und ein ganz anderes Tier. (G. 13 Jahre)

Und die letzte Box, diesmal mit Pinguin. (A. 13 Jahre).

02.07.2017

Rückblick

Ich bin etwas später mit dem Rückblick für Juni. Erst war ich müde, dann krank. Aber nun folgt mein persönlicher Blick auf den Juni:

gelesen
  • einige Artikel in der neuen "Family"
  • Alice Gray (hrsg): Eine Kerze für Sarah
gesungen
  • neue, unbekannte Kinderlieder
  • mal wieder im Kirchenchor
gehört
  • Kindermund: "Frau X, woher bekommt man denn so schöne Kreise unter den Armen?" (Hellen, 4 Jahre alt) - die wohl schönste Frage nach Schweißflecken. 
getanzt
  • zu "Sei mutig und stark" mit allen Kindergruppen
  • den "Pferdchentanz" der über 600 Jahre alt ist, bei einer Führung
gekocht
  • Alltagsessen, u.a. Kassler, bayrischen Kartoffelsalat (oder, wie wir hier sagen "Gurkenappern") 
  • Holundergelee
gebacken
  •  ich nichts, dafür der Mann die Backmischung mit den Herzkeksen
gegessen
  • leckere Steaks
  • Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten: Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Salat, Radieschen 
  • Eis, Eis, Eis
getrunken
  • viel stilles Wasser, sonst Limo, Saft, Tee
gelernt
  • das ich auch ein wenig Arbeitsdruck brauche, um Dinge zu erledigen
gemacht
  • mit 21 anderen auf Rüstzeit gefahren
  • an den warmen Tagen intensiv geschwitzt
  • 5 Schatzsuchen durchgeführt 
  • eine  Füllung setzen lassen (hoffentlich ist beim Zahn nun Ruhe)
  • viel Papier sortiert
gesehen
  •  den Nachwuchs von Freunden
  • die Freundin zu ihrem 30. Geburtstag
  • eine andere Freundin und ihr Kind, die ich spontan besuchen durfte 
  • Bienen, Hummeln und andere Inseketen auf unserer Wiese
gepaddelt
  • bei Niedrigwasser auf der Mulde (wobei ich mehr sitzen und schauen durfte)
geärgert
  • über den Kopierer, der alle 5 Blatt einen Papierstau verursacht hat
  • über diskussionsfreudige Kinder, die alles besser zu wissen glauben
  • über den eingesteckten Haustürschlüssel, der mir nicht gehörte
gefreut
  • über die neuen Gartenmöbel und deren Einweihung
  • über das Treffen mit meinen Freundinnen und Freunden
  • über lange Bastelnachmittage mit den Mädels
  • über ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk
  • über Lob und kleine Dinge
gebastelt
  • ein Rundmühlespiel im Beutel mit den Religionskindern
  • Probemuster für die Mädels  
  • eine Würfelschnecke
gestrickt/gehäkelt
  • neben den anderen Bastelleien bin ich nicht dazu gekommen

25.06.2017

Mal kurz gebastelt...

habe ich, um den Mädels auf der Rüstzeit auch ein paar Muster präsentieren zu können.
Hier ein Teil der Ideen:

Entstanden sind die Tiere alle mit Hilfe der Eulenstanze von Stampin up. Die Flügel sind Teil einer Wellenkreisstanze und die Ballons aus einer einfachen Kreisstanze (beide Efco). Das Papier ist ein buntes Sammelsurium.
Wenn die Mädels es mir erlauben, zeige ich euch demnächst, was sie so gebastelt haben.