17.11.2017

Freitagsfüller

1.  Der Geruch von verbrannten Gummi ist streng und hält sich länger als gedacht, wie die Kinder und ich diese Woche feststellten.
2.   Neue Strickprojekte werde ich angehen aber bitte erst im nächsten Jahr.
3.  Nein, wir werden nicht Lebkuchen vor der Adventszeit essen  !
4.   Für meine Wohnung und die funktinierende Heizung, dafür bin ich dankbar .
5.  Gestern bekam ich einen großen Schrecken .
6.     Manche Sorgen sind global betrachtet einfach  lächerlich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Telefonat mit einer lieben Freundin , morgen habe ich geplant, mal bissel aufzuräumen und Sonntag möchte ich lesen !

Idee und Impuls: Barbara

14.11.2017

verschickt

... ist der Adventskalender. Kaum in der Filiale abgegeben, kam auch schon der nächste Bote, um ihn weiter zu transportieren. Nun kann ich euch auch die Verpackung zeigen, denn endlich ist er eingepackt:

Damit klärt sich auch, wofür ich das Schneidebrett brauchte: zum Zuschneiden der Verpackungen.

12.11.2017

12 von 12

Heute mal pünktlich:


Morgenspaziergang mit meinem Vater und dem "Familienneuzugang". Früh vor 9 Uhr!

Dabei allerlei Herbstliches entdeckt....

... und vernascht.

Danach ging es zum Aufräumen in den Partyraum von gestern.
Dort davor gibt es diesen tollen Spielplatz.

Zurück bei meinen Eltern die Geschenke für die Relikinder eingepackt.

Später nach Hause gefahren-freie Autobahn :)

Test für den Lampionumzug- finktiniert.

Das Pferd für den Martinsreiter hat eine eigene Koppel hinter der Kirche bekommen. (Ja, bei uns war das erst heute, weil gestern viele zum Faschingsauftakt waren).

Gebastelte Werke unserer Reihe.

Einblick in die "Familienkirche mit Martinsandacht".

Lampionumzug zum Hörnchen teilen mit Fackeln und vielen Menschen.
Schön wars, das Wochenende.


Sammlung: bei Caro

10.11.2017

Freitagsfüller

1.  Im November freue ich mich am meisten auf die vielen Geburtstage .
2. Am Montag soll der Wichtelkalender verschickt werden  und ich bin  noch nicht mal annähernd fertig .
3. Es ist genau hier, in dem Bereich, viel zu wenig Zeit .
4. Doch mein Mann sagt, "du schaffst das" und beruhigt mich.
5. Wasser mag ich nur still und sprudelnd in Schorlen .
6. Morgen treffe ich meine Großmutter wieder, wobei ich noch nie "Großmutter" zu ihr gesagt habe .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Eltern , morgen habe ich geplant, zu feiern und Sonntag möchte ich Martinshörnchen teilen und Laterne laufen !

Barbara gibt jede Woche den Impuls dazu.

05.11.2017

WMDEDGT?

Montasfünfter: Frau Brüllen will es wieder wissen: was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Wie immer sonntags klingelt viel zu früh der Wecker. Wir mühen uns beide aus dem Bett zu kommen, entsprechend leise verläuft das Frühstück.
Danach bricht der Mann zum Gottesdienst auf, während ich mich dem Haushalt und dem Vorbereiten der Stunden für die nächste Woche widme. Als ich beim Drucken eine Patrone wechsle, meldet der Drucker "Fehler B200" und lässt sich nicht überzeugen noch irgendetwas zu tun. Gut, dass wir zwei Drucker im Haus haben, sonst wäre es Essig mit Religion für Klasse 3 und der Stationsarbeit.
Nach zwei Waschmaschienenladungen, diversen Zuschnitten zum Laterne basteln mit 60 Kindern, der Bügelwäsche und dem Verstauen der Materialien für Reli ist Zeit zum Mittagessen, das der Mann schon gekocht hat.
Anschließend verdauen wir vor dem Sonntagsmärchen und beschließen dann noch ein wenig zu "lüften". Als wir starten ist es sehr schön herbstlich. Plötzlich ist der Weg von lauter umgestürzten Bäumen überlagert.




So kurz vor dem Ziel wollen wir aber nicht aufgeben und überwinden die Hindernisse, sodass wir dann doch noch zur "Karl-May-Höhle" gelangen.

Auf dem Rückweg überrascht uns ein Regenguss. Umso besser schmeckt das anschließende Kaffeetrinken im Warmen. Ich google nochmal mein Druckerproblem, denn das Service Center ist am Sonntag sowieso nicht erreichbar. Offenbar haben noch mehr Leute diesen Fehler. Vorschlag 1 die Patronen auszutauschen wird nicht akzeptiert. Dann also doch Version 2: große Druckkopfreinigung. Der parkt also in einem Wasserschälchen. Ich werde noch ein wenig mailen und basteln und nach dem Tatort den Tag beschließen.

04.11.2017

Teaser Adventskalenderwichteln

So viel Heimlichkeit.... . Seid ihr auch schon so gespannt, auf euren Adventskalender, wie ich? Janny und Katha haben wieder ein Adventskalenderwichteln organisiert.
Hier kommt ein Einblick in meine Wichtelwerkstatt:
Mein Wichtelkind ist anders als ich hat aber, zum Glück, sehr klare Vorlieben angegeben. Da kam mir dann schon die ein oder andere Idee. Nun aber der Blick durchs Schlüsselloch:
Meine neuste Anschaffung- endlich da und schon sehr genutzt. Die schneidet bis A3 Papier. Was ich damit gemacht habe ist noch geheim.

Daraus wird noch was. Mal sehen, ob am Ende erraten wird, was.
Hier ein Ausschnitt aus etwas, das schon fertig ist.
Mehr wird nicht verraten. Wer denkt, er ist es?

31.10.2017

Rückblick

gelesen
Christopher Ross: Das Geheimnis der Wölfe
Laura Moriarti: Das Schmetterlingsmädchen
Cornelia Funke: Die wilden Hühner auf Klassenfahrt
Frances Hodgson Burnett: Der geheime Garten
Harry Potter und das verwunschene Kind

gehört
viel Musik, Zwischenfall

gesungen
wenig, weil dauernd erkältet

gehört
Floran (3) erklärt einem Mädchen: "Als ich ein Emil war (sein kleiner Bruder, etwa 1 Jahr alt, der in einer Trage auf Papas Rücken sitzt), durfte ich auch da rein. Aber jetzt ich bin schon groß."

Im Religionsunterricht sprechen wir über Abraham, der von Gott den Auftrag bekommt, in ein unbekanntes Land zu gehen. Voll Vertrauen geht er los. Ich frage (gemäß Vorlage) die Kinder, was wohl die Verwandten gedacht haben und ob sie auch einfach ins Unbekannte ziehen würden. Axel sagt: "Ich würde nicht weggehen, weil meine Eltern würden sich dann Sorgen machen. Wenn ich weg wäre, die rufen die Polizei und die sucht mich dann. Ich bleibe lieber zu Hause."

gekocht
viel mit Zucchini aus dem eigenen Garten

getrunken
weiter viel Tee

gegessen
leckere Forelle

gelernt
die Tage sind ab einem bestimmten Alter immer zu kurz

gemacht
spontan im Kino gewesen und die Eltern besucht

gesehen
die Festung Königstein
viele Freunde
buntes Herbstlaub
ein Eichhörnchen
einige Filme

geärgert
wenig

gefreut
über Zeit zum Lesen, Stricken, basteln
über liebe Mails, Post und Sprachnachrichten

gebastelt
Probeobjekte fürs Weihnachtsbasteln
Drachen aus Papier

gestrickt
noch ein Paar Babyschuhe