16.12.2017

Schweigen

Gestern Abend hat mich noch ein Anruf erreicht, der mich aus meiner besinnlich-heiteren Adventszeit gerissen hat.
Der mich ins Nachdenken und Wanken bringt, der all den Glitzer und die Lichter nebensächlich erscheinen lässt, samt den Gedanken um Aussehen, saubere Wohnung, Geschenke.
Der mich schweigend und ratlos zurück lässt, nachdem der Satz ausgesprochen war, was man mit Worten nicht fassen kann.
Der mich zweifeln lässt an unserem Gott.

Unfassbar - Warum?

15.12.2017

Adventskalender Tür 9-15

Der Tag begann mit dem Verzieren der am Vorabend noch schnell gebackenen Plätzchen.


Hier könnt ihr sehen, was die liebe Marietta mir in meinen Adventskalender verpackt hatte:

Im 9.Türchen waren fünf schicke Anhänger und bei der 10 gab es noch einmal 3D Farbe in einem anderen Farbton.
Am 11. versteckten sich zwei selbstgemachte Wärmekissen in der Verpackung. Muss nur noch herausbekommen, aus was das Füllmaterial ist, damit ich weiß ob ich die im Backofen wärmen kann. Mikrowelle haben wir nicht. Da kann das Konzert in der kalten Kirche kommen.
Tür 12 brachte Transparentpapier...
und Nummer 13 noch einmal sehr schönes Designpapier.
Wie Marietta erraten hat, dass ich genau so ein Buch demnächst brauche, wie hinter Tür 14 ist mir ein Rätsel. Es hat einen superschönen bunten Rand, den ihr auf meinem "grauer, trüber Tag"-Bild nicht sehen könnt.

Tür 15 ist eine Taschentuchbox in grün, damit ich die immer schnell finde.

Hier noch einmal alles zusammen.
Die Wichtelpartner haben übrigens Janny und Katha ausgelost und dort findet ihr auch die anderen Teilnehmerinnen.

12.12.2017

12 von 12

Nun ist schon wieder Dezember. Bei uns war es heute so:

Morgendliche Versammlung der Adventskalender auf dem Frühstückstisch.

Dieses Jahr haben wir auch endlich eine Weihnachtskrippe. Die Weisen sind schon unterwegs, auch wenn noch kein Stern hängt.

Maria und Josef wandern ebenfalls, müssen aber noch an den Schneemännern vorbei.

Noch ist es im Stall ziemlich leer, nur ein Hirte hütet seine Schafe und der Engel macht Musik. Die Krippe und Figuren sind, nach langem Suchen, hier gekauft worden.

Die Orchideen produzieren eifrig neue Blüten. Vielleicht blühen sie ja zu Weihnachten.

Vormittags- Beschäftigungsprogramm: Weihnachtsgeschichte ausschneiden (die ist von der Ideenreise), Post lesen, Weihnachtsgeschenke gucken und viel telefonieren.

Dann sind wir startklar.

Ziel: das nächste große Einkaufszentrum und weiße, konzerttaugliche Oberteile für die Frau in einer kalten Kirche. Kommentar des CundA-Verkäufers: "Kann ich Ihnen helfen? Sie sehen in dem MÄNNERpullover ziemlich unglücklich aus!" (Ja, ich wusste, das es ein Männerpullover ist. War aber der einzige weiße Strickpulli weit und breit in dem Geschäft).

Dann noch den Weihnachtsbaum geholt.

Auf dem Rückweg einen ziemlich schweren Unfall gesehen. Waren aber wohl nur Blechschäden.

Dann mussten wir mal noch den Kühlschrank wieder etwas auffüllen...

... und neuen Lesestoff besorgen. Die Bibliothek macht aber auch Weihnachtsferien und ich brauche Lesestoff für Anfang Januar. Da werde ich geplant krank sein. Wie war die freundliche Antwort auf den Hinweis, dass ich den Rückgabetermin wohl nicht einhalten kann? "Ach, Frau X, ich kenne Sie doch. Ich verlängere das dann schon und Sie bringen sie später wieder, wenn sie wieder gesund sind."
Was nicht mehr aufs Foto ging war unser sehr leckeres Abendessen und mein erleichtertes Gesicht. Habe jemanden gefunden, der sich um die Engelkostüme kümmert.

Sammlung: Caro

08.12.2017

Türchen 2-8 und Adventliches

Da ist schon wieder eine Woche um. Mein Adventskalender von Marietta bereitet mir jeden Morgen große Freude. Toll, welche Ideen sie für mich hatte. Ich bin total gespannt und immer wieder überrascht. Schaut mal, was es bei den Türchen 2-8 gab:

Tür 3 und 2: Ein Adventskranz und 3-D-Farbe.
Tür 4,5,7,8: Zweimla gab es schönes Bastelpapier, außerdem Schokolade und zwei Washi-Tapes. Jeden Morgen finde ich auch einen anderen spannenden Tee.

Das hat mir der Nikolaus in meine Schuhe gepackt- auch er scheint meine Vorlieben zu kennen.

Das war von Marietta bei Nummer 6 verpackt und ich bin mir unsicher was es ist. Ich tippe aber auf ein Utensilo für mein Strickzeug. Schaut mal die Farben an-so schön.


Wer wissen möchte, was die anderen so bekommen haben, schaut bei Janny und Katha vorbei.

Sonst herrscht hier der alljährliche "Adventswahnsinn". Besucher, die versehentlich einen Blick in mein Arbeitszimmer erhaschen, entfahren meist spontane Bemerkungen, von denen "Oh, wow!" bisher noch die positiviste war. Tatsächlich türmen sich hier Plätzchendosen (Backen mit Gruppe 1), Kisten mit Weihnachtsbastelzeug (für Kinderkreise, Gruppe 2-6 d.h. Kinder von Klasse 1-6 in 5 Gruppen), die Weihnachtsgeschenke für meine Kindergruppen, alles was man für sieben Kinder-Teenie-Weihnachtsfeiern braucht (Lebkuchen und Punsch), das JG-Wichtelweihnachtsgeschenk und Religionshefte zur Korrektur (Klasse 3), neben dem was sonst so im Arbeitszimmer ist.

Dazwischen ist heute noch diese Vorlage fürs Weihnachtsbasteln mit dem Kinderkreis morgen entstanden. Die Idee ist von hier und hat mich diese Woche gerettet. Ich habe sie leicht verändert, da meine Gruppen es insgesamt etwa 25 mal basteln werden und ich nicht über fünfzig Handschuhe und Gesichter ausschneiden wollte. Ein Hoch auf die Kreismotivstanzer! Heute Abend ist noch Krippenspielprobe und wenn ich ganz viel Lust habe, packe ich noch 62 Weihnachtsgeschenke ein.

Habt einen schönen 2. Advent.

05.12.2017

WMDEDGT?

Zum letzten Mal in diesem Jahr: "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?"

Ich höre gerade noch, wie der heutige Tag beginnt, dann schlafe ich ein. Da es (wieder mal) ein Dienstag ist, ignoriere ich das 7-Uhr-Läuten und den Wecker des Mannes und widme mich voll dem weiterschlafen. Als die Schulkinder in ihre Frühstückspause gehen, bin ich auch wach und starte in den Tag. Der Vormittag vergeht, schneller als gedacht, mit vielen Absprachen, Telefonaten, Mails und dem Bestellen der Weihnachtsgeschenke für die Kindergruppen. Nebenbei freue ich mich über liebe Kommentare.

Was schon nach zwölf? Wir beschließen unterwegs zu Essen und fahren zum Einkaufen. Ich brauche dringend noch eine hüsche, schnelle Bastelidee für 45 Kindergartenkinder. Vorläufig wandern Herzkratzanhänger in den Einkaufskorb. Dann noch unseren Wocheneinkauf und allerlei für das auszugebende Frühstück morgen besorgen. Nebenbei nehmen wir den Kinderpunsch und viele Gummibärchentütchen mit, weil das gerade im Angebot ist und in zwei Wochen auch gebraucht wird. Außerdem noch echte Nikoläuse. Die Menschen neben uns wundern sich, als ich den Unterschied zwischen Weihnachtsmann und Nikolaus (Bischof) anhand der Schokoladenfigur lückenlos erkläre. Wieder zu Hause gönne ich mir eine Lesepause auf dem Sofa, während der Mann neben mir für eine seiner vielen Veranstaltungen übt (Weihnachtsoratorium? Gottesdienst? Adventslieder singen?- Er hat Kopfhörer auf).

Dann rappel ich mich auch wieder auf. Einmal probebasteln des Eulenhaus- Adventskalenders (wird zweckentfremdet als Geschenkhäuschen). Geht gut aber erst für Kinder ab Schulalter. Anschließend sortiere ich die im letzten Jahr bestellten Bastelsachen für die Kinder von Wehrfritz und knibbel die vorgestanzten Teile schon mal aus ihrem Halterahmen. Dann versuche ich die schönen Sachen gerecht auf meine doch sehr unterschiedlichen Kinderzahlen aufzuteilen. Darüber vergeht die Zeit genauso, wie beim anschließenden Bügeln.

Das folgende Telefonat mit Oma und Bruder ist länger als gedacht. Nun schnell unter die Dusche, kochen und Muffins backen. Wir essen spät zu Abend und bereiten danach noch den Eiersalat zu. Der Testmuffin wird für gut befunden.

Nun habe ich noch schnell das Nikolausgeschenk verpackt und gebloggt. Noch kurz etwas lesen und dann ab in die Federn. Morgen kann ich das 7-Uhr-Läuten nämlich nicht ignorieren... .

Impuls und Sammlung: Frau Brüllen

01.12.2017

AKW erstes Türchen

Heute nun endlich durften wir das erste Türchen öffnen.

Ich habe von Marietta folgendes bekommen:

 Ach, ihr seht ja selbst, was es ist.
Janny und Katha haben auch in diesem Jahr, die tolle Aktion organisiert.

Außerdem habe ich noch einen Adventskalender gewerkelt:

 Bei dem sind aber die Schachteln zum befüllen sehr, sehr klein.
Ich selbst habe heute noch das hier bekommen:
Das war es erstmal mit der Wichtelei am 1. Dezember bei uns.

30.11.2017

Rückblick

Da war er schon wieder vorbei, der November:

gelesen
Agatha Christie: Mord im Orient-Express
Kirsten Brunjes: Lotta und Luis und der Kaninchendieb

gesungen
schon die ersten Advents- und Weihnachtslieder (arbeitsbedingt)
"Jauchzet, frohlocket" und anderes aus dem Weihnachtsoratorium

gehört
Klasse 1 behandelt (immer noch) Abraham. Es kommen drei Männer zu Besuch. Die Kinder sollen vermuten, was die Männer wollen: "Die suchen bestimmt Arbeit", "Die hatten vielleicht Hunger". Danach rätseln wir, was die Männer für Berufe haben könnten (im Bild ist ein Hirtenstab zu sehen). Paul: "Sind das die drei Weisen?". Wir klären, dass die 3 Männer zu Abraham und die 3 Weisen zu Jesus und der Weihnachtsgeschichte gehören.

In der Woche darauf, wiederholen wir die Abrahamsgeschichte. Ich sage "... und dann bekam der Abraham Besuch". Drei Kinder jubeln "Ja, das waren die drei Weisen". Nein!

gekocht
endlich mal wieder Szegediner Gulasch

gegessen
leckeres Geburtstagsessen
Grützewurst

getrunken
Tee, Limo, Saft, Wasser, Wein, ...

gelernt
Es kommen nie alle Zettel zurück, die man ausgeteilt hat.
Die menschliche Dummheit ist unglaublich groß.

gemacht
Weihnachtsbasteleien vorbereitet
Adventskalender verpackt und verschickt.

gesehen
meine Familie

geärgert
über lügende Kinder

gefreut
über eine unerwartet gewonnene Auktion bei Ebay
über freie Zeiten

gebastelt
einige Karten, die ich euch schon gezeigt habe

gehäkelt/gestrickt
ein wenig aber nichts richtig fertig bekommen

26.11.2017

Mal wieder gebastelt...

... und dann doch nicht gezeigt. Daher hier eine kleine Auswahl der Werke, die in letzter Zeit entstanden sind:


Zum einen hat sich mal wieder ein Baby-Paket auf die Reise begeben.

Das sind alles eingepackte Schokoladentafeln für meine ehrenamtlichen Helfer bei der Familien-Rüstzeit.
 Und dann habe ich endlich verstanden, wie eine Endloskarte funktioniert. Dieses Video brachte endlich den Durchblick. Drei der Karten sind nun schon entstanden, die Erste habe ich allerdings vergessen zu fotografieren. Aber bei den beiden nächsten habe ich dann dran gedacht:
1. Seite: links mit Eulen, rechts eher eine "winterliche" Version.



 Außerdem habe ich noch einen zweiten Adventskalender eingepackt, für eine liebe Freundin mit Kleinkind. Die Zahlen dafür stammen von der "Ideenreise", was mir viel Bastelei erspart hat.
Inzwischen sind all die Bastelsachen sicher schon bei ihren Empfängern angekommen.

21.11.2017

Adventskalender 2017


Am Freitag brachte der Postbote  ein Adventskalender-Paket für mich. Es ist von Marietta.

Von außen sah der Kalender so aus:

Und innen hatte ich schon das erste Rätsel: Ist das Füllmaterial oder doch etwas anderes?

Dann kam der Rest zum Vorschein: Eine wunderschöne Karte (ob es dafür eine Vorlage gibt?) und 24 Päckchen.

Marietta hat meine Farbwünsche beachtet und die Päckchen in weihnachtliches Rot und Grün verpackt. Doch irgendwie (seht ihr's bei Nummer 6?) hat das Klebeband die Reise nicht mitmachen wollen. Damit ich neugieriger Wicht mich nun noch gedulden kann, habe ich etwas nachgeklebt. Seinen Platz hat der Kalender nun im Arbeitszimmer gefunden.

Oh, ich bin schon ganz gespannt aufs Auspacken.

Meinen eigenen verschickten Kalender hatte ich euch ja schon gezeigt:
Ach, wie schön das Janny und Katha sich jedes Jahr die Mühe machen und uns gegenseitig zulosen.

17.11.2017

Freitagsfüller

1.  Der Geruch von verbrannten Gummi ist streng und hält sich länger als gedacht, wie die Kinder und ich diese Woche feststellten.
2.   Neue Strickprojekte werde ich angehen aber bitte erst im nächsten Jahr.
3.  Nein, wir werden nicht Lebkuchen vor der Adventszeit essen  !
4.   Für meine Wohnung und die funktinierende Heizung, dafür bin ich dankbar .
5.  Gestern bekam ich einen großen Schrecken .
6.     Manche Sorgen sind global betrachtet einfach  lächerlich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Telefonat mit einer lieben Freundin , morgen habe ich geplant, mal bissel aufzuräumen und Sonntag möchte ich lesen !

Idee und Impuls: Barbara

14.11.2017

verschickt

... ist der Adventskalender. Kaum in der Filiale abgegeben, kam auch schon der nächste Bote, um ihn weiter zu transportieren. Nun kann ich euch auch die Verpackung zeigen, denn endlich ist er eingepackt:

Damit klärt sich auch, wofür ich das Schneidebrett brauchte: zum Zuschneiden der Verpackungen.

12.11.2017

12 von 12

Heute mal pünktlich:


Morgenspaziergang mit meinem Vater und dem "Familienneuzugang". Früh vor 9 Uhr!

Dabei allerlei Herbstliches entdeckt....

... und vernascht.

Danach ging es zum Aufräumen in den Partyraum von gestern.
Dort davor gibt es diesen tollen Spielplatz.

Zurück bei meinen Eltern die Geschenke für die Relikinder eingepackt.

Später nach Hause gefahren-freie Autobahn :)

Test für den Lampionumzug- finktiniert.

Das Pferd für den Martinsreiter hat eine eigene Koppel hinter der Kirche bekommen. (Ja, bei uns war das erst heute, weil gestern viele zum Faschingsauftakt waren).

Gebastelte Werke unserer Reihe.

Einblick in die "Familienkirche mit Martinsandacht".

Lampionumzug zum Hörnchen teilen mit Fackeln und vielen Menschen.
Schön wars, das Wochenende.


Sammlung: bei Caro